powered by

  • Bad Langensalza - Japanischer Garten
    Bad Langensalza - Japanischer Garten

    Zahlreiche Themengärten laden in der Innenstadt von Bad Langensalza zum Verweilen ein.

  • Werratal - Ruine Brandenburg
    Werratal - Ruine Brandenburg

    Bei einer Kanutour können Sie die zahlreichen Burgen, die das Werratal säumen, bewundern.

  • Bad Liebenstein - Kuranlage
    Bad Liebenstein - Kuranlage

    Genießen Sie das Flair einer gediegenen Kurstadt

  • Bad Langensalza - Historische Innenstadt
    Bad Langensalza - Historische Innenstadt

    Die Innenstadt von Bad Langensalza überzeugt mit einer Vielzahl liebevoll restaurierter Fachwerkhäuser.

  • Werratal - Liboriuskapelle
    Werratal - Liboriuskapelle

    Historische Steinbrücke und Liboriuskapelle.

  • Nationalpark Hainich - Wildkatzendorf
    Nationalpark Hainich - Wildkatzendorf

    Kommen Sie den scheuen Lebewesen ganz nah !

  • Thüringer Wald - Winterimpressionen
    Thüringer Wald - Winterimpressionen

    Winterwald nahe der "Hohen Sonne" bei Eisenach

  • Eisenach - Bachhaus
    Eisenach - Bachhaus

    Museum zum Leben und Wirken Johann Sebastian Bachs in seiner Geburtsstadt.

  • Weltkulturerbe Wartburg
    Weltkulturerbe Wartburg

    Eines der bedeutendsten Bauwerke der deutschen Geschichte.

  • Mühlhausen - Stadtmauer mit Rabenturm und  Frauentor
    Mühlhausen - Stadtmauer mit Rabenturm und Frauentor

    Entdecken Sie das Mittelalter in der historischen Reichsstadt.

  • Thüringer Wald - eine Freizeitoase
    Thüringer Wald - eine Freizeitoase

    Ein Mekka für Wanderer und Mountain-Biker.

  • Drei Gleichen - Mühlburg
    Drei Gleichen - Mühlburg

    Entdecken Sie spannende Kapitel der Thüringer Geschichte.

  • Nationalpark Hainich - Baumkronenpfad
    Nationalpark Hainich - Baumkronenpfad

    Wandern Sie durch die Baumwipfel des UNESCO-Weltnaturerbes.

  • Schloss und Park Altenstein
    Schloss und Park Altenstein

    Romantische Pfade laden zum Schlendern und Träumen ein.

  • Thüringer Wald - Gerbersteine
    Thüringer Wald - Gerbersteine

    Die höchste Erhebung im Wartburgkreis mit einer tollen Aussicht.

  • Gotha - Schloss Friedenstein
    Gotha - Schloss Friedenstein

    Zahlreiche Museen erwarten Sie in einer der größten Schlossanlagen des 17. Jahrhunderts.

  • Eisenach - Reutervilla
    Eisenach - Reutervilla

    Auf den Spuren von Fritz Reuter und Richard Wagner.

Westthüringen

Willkommen auf WestThüringen-online.de, dem Regionalportal für Eisenach, Gotha, Mühlhausen, Bad Salzungen, Bad Langensalza und Umgebung.
Hier finden Sie unter anderem Informationen für Ihren Urlaub in Westthüringen, eine Übersicht über Freizeitangebote und Ausflugsziele, Veranstaltungstipps und interessante Meldungen aus der Region.

Werbung

powered by

powered by

Entsprechend einer gemeinsamen Idee der Stadt Gotha und des Rotary Club Gotha wird vom 21. bis 25. Juli 2014 ein Kinder- und Jugendzeltlager mit einem altersgerechten Programm für Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien auf dem Gelände der Galopprennbahn Gotha Boxberg veranstaltet. Im Rahmen des Projektes „Hilfe für Gothaer Kinder in Not“ unterstützt der Rotary Club Gotha diese Kinder- und Jugendfreizeit der Stadt Gotha finanziell mit einem Betrag in Höhe von 1.500,- € zur Abdeckung der Verpflegungs- und Betriebskosten.

Die Ferienfreizeit wird auch durch die Galopprennbahn Gotha Boxberg GmbH durch eine mietzinsfreie Überlassung des Rennbahngeländes unterstützt, wobei ein Großteil der Gesellschafter wiederum selbst „Rotarier“ ist. Rotary-Präsident Burkhard Brockhoff übergab gestern im Beisein der Kinder und Betreuer einen Scheck über 1500,- € an Oberbürgermeister Knut Kreuch im Zeltlager auf dem Boxberg.

Weil es in der heutigen Zeit nicht für alle Familien selbstverständlich ist, während der Ferienzeit auch in den Urlaub fahren zu können, freuen sich die Mitarbeiter der städtischen Jugendarbeit umso mehr, gerade mit davon betroffenen Kindern und Jugendlichen eine Ferienfreizeit durchführen zu können. Das großzügige Gelände der Galopprennbahn lässt viel Bewegung an frischer Luft zu und wird zum Ausgangspunkt zahlreicher Aktivitäten in dieser Woche. Von einer Abenteuerwanderung zum Spielplatz in Gospiteroda, einer geführten Wanderung mit dem Freundeskreis Leinakanal e.V. bis zu Ausflügen in den Kletterpark nach Tabarz sowie den nahe liegenden Schwimmbädern, stehen körperliche und sportliche Aktivitäten im Vordergrund der Ferienfreizeit. Aber auch ein Besuch des anliegenden Gestüts und ein lehrreicher Besuch der Gothaer Feuerwehr vor Ort sind interessante Programmpunkte für alle Teilnehmer. Die fünf Tage werden deshalb wie im Flug vorübergehen, aber alles soll den Kindern und Jugendlichen an dieser Stelle auch noch nicht verraten werden. Verpflegt werden die Kinder- und Jugendlichen mit den Betreuern von den Betreibern der Rennbahngaststätte, Fam. Gollhardt.

Rotary  ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Am 23. Februar 1905 gründete der Rechtsanwalt Paul P. Harris den ersten Rotary Club in Chicago, Illinois, USA. In Deutschland wurde Rotary 1927 mit der Gründung des ersten Clubs in Hamburg etabliert. Weltweit gibt es derzeit mehr als 1,2 Millionen Mitglieder, die in 34.000 Rotary Clubs und in mehr als 200 Ländern und Regionen aktiv sind. Rotary Clubs sind unabhängig, überparteilich und nicht konfessionell gebunden. Sie stehen Angehörigen aller Kulturen, Rassen und Glaubensrichtungen offen. Die Mitglieder der Rotary Clubs sind Männer und Frauen in Führungspositionen aus allen Berufen und setzen ihre beruflichen Fähigkeiten in ehrenamtlicher Arbeit ein, um damit ihr Motto - „Service Above Self“ (Selbstlos dienen) - zu verwirklichen. Außerdem machen sie sich für die Einhaltung hoher ethischer Normen in allen Berufen stark und tragen zu Völkerverständigung und Frieden in der Welt bei. Rotarier wird man auf Vorschlag und durch einstimmigen Beschluss der Mitglieder.

Neben den Einzelprojekten jedes Clubs gibt es große internationale humanitäre Hilfsprojekte, die von der Dachorganisation Rotary International organisiert und über die Rotary Foundation als zentraler Stiftung aller Rotarier finanziert werden. Oberste Priorität hat dabei „PolioPlus“, der Kampf gegen die Kinderlähmung. Rotary ist außerdem mit jährlich 8.000 Vermittlungen einer der großen Träger des internationalen Schüleraustauschs und die größte private Stipendienorganisation der Welt, mit der jedes Jahr rund 800 Studenten zu Gastsemestern ins Ausland reisen.

Auch in Gotha wurde bereits am 4. Juli 1992 der Rotary Club Gotha gegründet. Er besteht zurzeit aus 36 Mitgliedern, aus Alt- und Neubürgern der Stadt Gotha, des Landkreises Gotha oder der umliegenden Region. Neben dem seit seinem Gründungsjahr praktizierten internationalen Schüleraustausch, der Förderung von sozialen und kulturellen Projekten, wie z. B. der  finanziellen Unterstützung des Bodelschwingh-Hof Mechterstädt e. V., dem Projekt „Liora“ der Augustinergemeinde in Gotha, der Unterstützung von Aids-Waisen in Namibia oder der Restaurierung des Müllertempels auf dem Krahnberg, welche allesamt hauptsächlich durch Mitgliedsbeiträge und -spenden finanziert werden, hat der Gothaer Rotary Club anlässlich des Thüringentages in Gotha  2011 auch das Projekt „Hilfe für Gothaer Kinder in Not“ ins Leben gerufen und eine Tombola durchgeführt.

Allein das rotarische Projekt „Hilfe für Gothaer Kinder in Not“, welches  durch Mitgliedsbeiträge und -spenden, aber auch mit Unterstützung der Bürger finanziert wurde,  konnte innerhalb von 3 Jahren bei 27 Kindern und Jugendlichen aus dem Landkreis Gotha bisher mit einem finanziellen Gesamtumfang von über 20.000,- € dazu beitragen, Not zu lindern. Genug Ansporn, um die Hilfe u.a. auch in Form der finanziellen Unterstützung eines Kinder- und Jugendzeltlager auf dem Boxberg in den nächsten Jahren fortzuführen.

Blankenhain/Weimar, 17.07.2014 – Das Essentielle der kreativen Produktion der Bauhaus-Universität Weimar abzubilden, dieses Ziel hat sich das Projekt Bauhaus Essentials zum Ziel gesetzt und eine hochkarätige Jury zum Rundgang über die „summaery2014“ eingeladen. Nun stehen die Preisträger des GRAFE-Kreativpreis sowie die der Bauhaus Essentials fest. 29 Arbeiten, welche bemerkenswert innovative und gelungene Arbeitsansätze aus den Bereichen Design, Kunst sowie Architektur und Lösungen für zeitgenössische Fragestellungen darstellen.

Erfurt. Der BUND Thüringen wirft der Landesregierung weitreichenden Stillstand bei Umwelt-, Natur- und Klimaschutz in der vergangenen Wahlperiode vor.

„Thüringen wollte zum ‚Grünen Motor‘ werden. Wenn man den aber sofort abwürgt, bleibt Stillstand“, zieht Ron Hoffmann, Landesvorsitzender des BUND Thüringen Bilanz der Regierungspolitik. „Der BUND Thüringen hat bei vielen Vorhaben seine Starthilfe angeboten und Ideen geliefert. Das Land wollte aber lieber auf den Abschleppdienst warten.“

Im April 2014 hat Eisenach weitere Zuwächse bei  den Ankünften und Übernachtungen zu verzeichnen
 
Im April stiegen die Ankünfte wiederum um 14,9 %. Damit konnte von Januar bis April 2014 insgesamt ein Plus bei den Ankünften von 16,3 Prozent erzielt werden. Über die kontinuierliche Steigerung der Gästeankünfte freuen wir uns sehr und hoffen, dass sich dieser Trend im weiteren Jahresverlauf fortsetzt, berichtet Heidi Günther, Geschäftsführerin der Eisenach-Wartburgregion Touristik GmbH.

Schmerzhafte Reise zurück in die Vergangenheit

Mit zwei Sonderausstellungen erinnert die Stadt Eisenach an den Ersten Weltkrieg (1914-1918). Der Kriegsausbruch jährt sich im Sommer 2014 zum 100. Mal.

Als Fortsetzung des öffentlichen Beteiligungsprozesses wird die zum ISEK Gotha 2030+ in den Räumlichkeiten der Grundschule „Ludwig Bechstein“ (Brunnenstraße 46) stattfinden. Im Fokus dieser Veranstaltung stehen zunächst die „Ziele – Was soll erreicht werden?“, die es zu diskutieren gilt. Eine vertiefende Betrachtung ausgewählter Themen und städtischer Teilbereiche soll Aufgabe der vor Ort zu bildenden Arbeitsgruppen sein. Ein Aufgreifen dieser Inhalte erfolgt dann in einer zweiten, für November anberaumten PlanWerkStadt, in der es vordergründig um „Maßnahmen – Wie sollen diese Ziele erreicht werden?“ gehen wird.

Sonntag, 20. Juli 2014

Lesung mit Eisenacher Nachfahre eines der wichtigsten Widerstandskämpfers

Am kommenden Sonntag wird in Eisenach zu einem Gedenkgottesdienst zum 70. Jahrestag des Attentats auf Adolf Hitler eingeladen (20. Juli, 10.30 Uhr, Annenkirche). Der Eisenacher Architekt Max von Trott berichtet über seinen Vorfahren Adam von Trott zu Solz, der das Attentat von Claus Schenk Graf von Stauffenberg unterstützt hatte und mit 35 Jahren hingerichtet wurde. Der Gottesdienst wird durch Klezmer-Musik von Almuth und Jens Heinze umrahmt.

Endlich – schon seit etlichen Jahren wartet man im Nationalpark Hainich auf einen eindeutigen Nachweis des Luchses. Jetzt konnte der Luchs anhand der Spuren an einem von ihm erbeuteten Reh zweifelsfrei nachgewiesen werden.

Samstag 19.07.2014, 21:00 Uhr

Da kann man nicht meckern! von und mit Jens Heidtmann vom Theaterkabarett Schade eigentlich, da doch das Meckern unsere liebste Lebensäußerung ist. Deshalb treffen Sie in kurzen kabarettistischen Spielszenen u.a. auf norddeutsche Basisphilosophen, arische Karnickel, einen Aschenbecher in der beruflichen Krise und einen uniformierten Erlebnispädagogen der neuen Generation.

Stadtverwaltung dankt den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern
 
Die 27. Internationale Thüringen Rundfahrt der Frauen feierte gestern in Gotha einen spannenden Auftakt. Zahlreiche Zuschauer begleiteten das eineinhalbstündige Zeitfahrgeschehen mit Start und Ziel vor dem historischen Rathaus mit viel Beifall und spornten die 78 Fahrerinnen zu Spitzenleistungen an.

Werbung

Werbung

Folgen Sie uns

facebooktwitterrss

Tolle Angebote für Urlaub und Freizeit

Werbung
Gutscheinbuch.de

Meldungen aus Thüringen

Aktuelle Meldungen aus unseren anderen Regionalportalen

MittelThüringen-online.de

14. Dezember 2019

NordThüringen-online.de

14. Dezember 2019

SüdThüringen-online.de

14. Dezember 2019

OstThüringen-online.de

14. Dezember 2019

Zum Seitenanfang