Am kommenden Dienstag (18. Februar, 19 Uhr) wird das Übergangsquartier für das Lutherhaus Eisenach im benachbarten Creutznacher Haus (Markt 9) eröffnet. Anlässlich Luthers Sterbetag ist unter dem Motto „Mit Fried und Freud ich fahr dahin" eine Veranstaltung mit schauspielerischer Lesung, zeitgenössischer Gambenmusik und geistlichen Impulsen geplant.

Das Lutherhaus wird vollständig saniert und erweitert. Im Jahr 2015 soll es mit einer neuen Dauerausstellung, einem neuen Museumsshop und neuen Veranstaltungsräumen wieder eröffnet werden. Im Übergangsquartier gibt es Informationen zum neuen Lutherhaus, den Buchladen des Bibel-Cafés und die beliebten museumspädagogischen Angebote.

Zu der Eröffnungs-Veranstaltung wird der Schauspieler Stephan Rumphorst Texte Luthers zum Thema Tod und einen Bericht von Justus Jonas vom Sterben Luthers lesen. Mit zeitgenössischer Gambenmusik unterstützt das Ensemble „Fidelrunde Bundweis" die meditative Stimmung. Der Lutherbeauftragte des Landes Thüringen, Dr. Thomas A. Seidel, entwickelt in einer geistlichen Betrachtung Gedanken zum Thema. Im Eintritt ist ein Becher Glühwein oder Punsch enthalten.

Das Lutherhaus Eisenach wird bis zum 500. Reformationsjubiläum zum modernen Museum entwickelt. Das historische Gebäude mit seinen kleinen, teils verwinkelten Räumen muss auf den Besucheransturm vorbereitet werden – mit etwa 100.000 Gästen wird im Jahr 2017 gerechnet. Außerdem soll das Museum zukunftsfähig werden: Ein Erweiterungsbau ermöglicht den durchgehenden Rundgang, die angemessene Betreuung von Gruppenreisenden und weitgehende Barrierefreiheit. Die neue Dauerausstellung zum Thema „Luther und die Bibel" soll Anforderungen an eine moderne, multimediale Präsentation erfüllen und den Erkenntnissen zeitgemäßer Museumsdidaktik Rechnung tragen.

Das Lutherhaus stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist einer der wichtigsten touristischen Anziehungspunkte der Stadt. Der Überlieferung nach hat Luther hier während seiner Schulzeit von 1498 bis 1501 gewohnt. Das Haus wird seit 1956 in kirchlicher Trägerschaft als Museum betrieben, seit dem 1. Januar 2013 ist die „Stiftung Lutherhaus Eisenach" Träger. Wissenschaftlicher Leiter und Kurator ist Dr. Jochen Birkenmeier. Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung ist Ilse Junkermann, Landesbischöfin der der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM).

Weitere Informationen im Internet: www.lutherhaus-eisenach.de