Eisenach. Festprogramm beginnt mit Ausstellung

Mit der diesjährigen Ausstellung zum Sommergewinn unter dem Titel „Doamals em ahlen Isenach“, wirft die Sommergewinnszunft Eisenach e.V. einen Blick zurück in die Vergangenheit. Längst Vergessenes und Verschwundenes aus dem Stadtbild wird auf Fotos, die freundlicherweise vom Stadtarchiv Eisenach zur Verfügung gestellt wurden gezeigt. Diese beziehen sich ausnahmslos auf Ansichten, die sich auch im Festumzug wiederfinden. Die Hintergründe und Geschichten dazu finden sich auch in der Festschrift wieder, die ab Ende Februar erhältlich sein wird.

Die Ausstellung ist in der Foyer-Galerie der Wartburg-Sparkasse am Markt ist vom 15. März bis 12. April, während der Geschäftszeiten der Sparkasse zu sehen.

Kommersch mit abwechslungsreichem Programm

Die beliebten Vorabende, die Kommersche, finden in diesem Jahr am Freitag, den 22. und Samstag, den 23. März um 19.30 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle statt. Die Karten kosten unverändert 15 bzw. 17 Euro, wobei der Samstag bereits seit Wochen ausverkauft ist.
Für den Freitag gibt es noch Karten in der Tourist-Information am Markt 24. Kurzentschlossene können an der Abendkasse die jeweils 18 Uhr öffnet, noch einzelne Karten für beide Abende erwerben.

Das Programm verspricht wieder kurzweilige Unterhaltung. Neben dem Wartburg-Ensemble, dem Tanzverein Eisenach den Germanen, der Festhallenreinigung und den Akrobaten vom SV Wartburgstadt sind natürlich auch die Originale Schorsch und Hermine wieder mit dabei. Auch die Wänst und die Jugend vom Stiegk sind mit neuen Ideen wieder mit von der Partie.
Neben ihrem Debüt als Frau Sunna, wird Anna-Katharine Heß auch gesanglich, erstmals mit ihrer Schwester Lisa-Karolina Heß zu erleben sein, genau wie der Chor der Blütenfrauen. Poetry Slamer Matthias Klaß ist wieder mit dabei und beschäftigt sich in gewohnter Dichtermanier mit dem „ahlen Isenach“.

Nach dem Festbieranstich und der musikalischen Einstimmung durch den Fanfarenzug der Wartburgstadt, führt Vorstandsmitglied Nicole Päsler durch das abwechslungsreiche Programm. An dessen Anschluss gibt es Tanzmusik von „Hainichfeuer“.

Für eine gute Sicht von allen Plätzen sorgen wieder zwei Großbildleinwände.

Ahles uhs Isenach und neue Frau Sunna im Festumzug

Der große Festumzug, der am Samstag den 30. März ab 14 Uhr unter dem Motto „Doamals em ahlen Isenach“ durch die Straßen ziehen wird, beginnt in der Adam-Adam-Opel-Straße und bahnt sich seinen gewohnten Weg von der Weststadt durch die Katharinenstraße, die Sophienstraße, den Karlsplatz und den Johannisplatz entlang der Schmelzerstraße zum Marktplatz. Hier findet im Anschluss das traditionelle Streitgespräch zwischen Frau Sunna und Herrn Winter vor dem Stadtschloss statt. Die symbolische Verbrennung des Winters in Form einer Strohpuppe findet wieder an der Westseite des Marktplatzes, vor der Einmündung in die Georgenstraße statt. Für die neue Sunna-Darstellerin Anna-Katharina Heß wird dies nach den Kommerschabenden der dritte Auftritt vor großem Publikum sein.

Eine LED-Videowand vor dem Stadtschloss wird dafür sorgen, dass die Besucher auf dem Marktplatz den Festumzug und das Streitgespräch live mitverfolgen können, auch wenn sie nicht direkt in erster Reihe an der Zugstrecke stehen.

Der etwa 1,2 Kilometer lange Festumzug, wird aus mehr als 1.200 Mitwirkenden, 10 Musikgruppen, 43 Laufgruppen, 36 Festwagen und Kutschen sowie über 100 Pferden und Eseln bestehen.

Auf sechs Themenwagen werden vergessene und verschwundene Eisenacher Sehenswürdigkeiten wieder zum Leben erweckt. Wer sich noch an die Eisenacher Straßenbahn erinnert, wird erstaunt sein, dass die Mitglieder der Sommergewinnszunft diese wieder zum Leben erwecken werden. Sie wird neben dem Zoo Bismarckhütte, dem Licht-, Luft- und Brausebad und Klein Venedig ebenso eine Rolle spielen wie Eisenachs alte Kneipen und der Eulenspiegelbrunnen.

Auch bei den Wagen im traditionellen Teil, gibt es noch einiges zu tun. Gerade ist ein neuer Wagen mit einem Baum aus Krepppapierblüten im Neuaufbau. Einige Wagen waren bereits in der Schönheitskur, andere werden bis zum 30. März noch folgen.

Bis dahin liegt noch ein gutes Stück Arbeit vor den Aktiven des Vereins, um alle Vorbereitungen rechtzeitig abschließen zu können. Seit Anfang November 2018 sind sie jede Woche von Montag bis Freitag ab 19 Uhr im Zunfthaus in der Eisenacher Gargasse anzutreffen.

Passend zum Fest erscheint Ende Februar auch wieder eine Festschrift, in der u.a. die Geschichten und Hintergründe zu den im Festumzug dargestellten Sehenswürdigkeiten aus dem „ahlen Isenach“ nachzulesen sind. Die Festplakette ist wieder aus Leder hergestellt und zeigt die Eisenacher Straßenbahn. Beide Festartikel werden zum Preis von jeweils 3 Euro angeboten, wovon der Sommergewinn im nächsten Jahr mit finanziert wird. Auch eine Postkarte zum Preis von 0,50 Cent wird wieder angeboten.

Festumzug im Radio

Das Wartburg-Radio wird live vom Festumzug berichten und bei der Moderation auf dem Marktplatz vor Ort sein. Bevor der Festumzug auf dem Marktplatz ankommt, sorgt das Young Brass Orchester aus Eisenachs dänischer Partnerstadt Skanderborg erstmals für musikalische Unterhaltung.

Sommergewinn 2019 - Das Programm im Überblick

15. März bis 12. April:
Sonderausstellung „Doamals em ahlen Isenach“ im Foyer der Wartburg-Sparkasse am Markt 2.

22./ 23. März:
19.30 Uhr Kommersch: Vorabend mit Musik, Tanz und Stiegker Humor in der Werner-Aßmann-Halle

29. März:
18.30 Uhr: Fackelzug ab Zunfthaus Gargasse zum Festplatz „Spicke“

19.00 Uhr: Eröffnung des Festplatzes „Spicke“ mit Festbier-Anstich

30. März:
Der Posaunenchor spielt zum Sommergewinn:

8.00 Uhr oberhalb der Neustadt

8.45 Uhr oberhalb der Frankfurter Straße

9.30 Uhr am Ehrensteig an der Linde vor der Nachtigallsgasse

30. März 14 Uhr: Großer Festumzug mit Pferdegespannen von der Weststadt zum Marktplatz

30. März 19 Uhr: Kleine Nachtwächterrunde vom Marktplatz durch das Sommergewinnsland

31. März (Sonntag Lätare): 10.30 Uhr: Festgottesdienst in der Annenkirche

19.00 Uhr: Feuerradrollen der Germanen (oberhalb des Wolfgang aus Richtung Metilstein)

29. März bis 7. April: Volksfest auf dem Festplatz „Spicke“ und dem Marktplatz sowie am 30. und 31. März in der Katharinenstraße

3. April: Familientag auf den Festplätzen mit ermäßigten Preisen

6. April: Festplatz „Spicke“
gegen 21.00 Uhr Höhenfeuerwerk