Mühlhausen. Zur Präsentation des neuesten Bandes zum Thema Reformation und Bauernkrieg laden die Mühlhäuser Museen und die Historische Kommission für Thüringen herzlich ein.

Am Donnerstag, dem 20. Juni 2019, wird das aktuellste Buch zum Bauernkrieg der Öffentlichkeit vorgestellt.

Es trägt den Titel „Reformation und Bauernkrieg“ und geht auf eine im Sommer 2017 in der Kornmarktkirche abgehaltene gemeinsame Tagung der Mühlhäuser Museen mit dem an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena angesiedelten Forschungsprojekt „Thüringen im Jahrhundert der Reformation“ zurück.

Der Band beschäftigt sich in seinen 17 Beiträgen mit den sozialen, ökonomischen und politischen Verhältnissen, den Akteuren sowie der Rezeption des Bauernkrieges in Thüringen vor dem Hintergrund der Reformationsbewegung. Renommierte Wissenschaftler rücken u.a. die Ursachen, einzelne Prediger, den Bildersturm, die fürstliche Sicht auf das Geschehen, den Umgang mit der Stadt Mühlhausen oder Kunstwerke von Tübke und Pitthan ins Zentrum der Darstellung.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr in der Mühlhäuser Rathaushalle. Es referiert Professor Dr. Uwe Schirmer zum Thema „Der Bauernkrieg in Thüringen: Zur Charakterisierung einer Revolte“. Dr. Thomas T. Müller und Dr. Julia Mandry von den Mühlhäuser Museen informieren außerdem über die Planungen zur Landesausstellung 2025 „500 Jahre Bauernkrieg“. Im Anschluss findet ein kleiner Empfang statt.

Buchpräsentation „Reformation und Bauernkrieg“
Rathaus Mühlhausen, Rathaushalle
Donnerstag, 20. Juni 2019
18 Uhr
Eintritt frei
Um Voranmeldung wird gebeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.