Eisenach. Auch in diesem Jahr wird am 10. November zu Ehren des Heiligen Martin von Tours und Martin Luthers gefeiert.

Los geht es um 10.00 Uhr mit der Eröffnung des Martinsmarktes auf dem Eisenacher Lutherplatz. Dort bietet der kleine, aber feine Markt Allerlei für Kinder und Familien. Kinderschminken, Kerzenziehen, Kunsthandwerk sowie regionale Produkte erwarten die Besucher. Zahlreiche Leckereien wie Crêpes, Gegrilltes, Nudeln und Falafel sowie Glühwein, Kinderpunsch und Brause werden von Eisenacher Gastronomen und dem interkulturellen Verein angeboten. Zudem unterhalten die „Rapauken“ mit fröhlicher und mitreißender Musik auf mittelalterlichen Instrumenten. Die Stände des Martinsmarktes sind bis 22 Uhr geöffnet.

Jeweils 10.30 Uhr und 15 Uhr kann man im Lutherhaus Unterricht wie zu Lutherzeiten erleben – kostenfrei. Die Tickets können bereits jetzt schon im Lutherhaus abgeholt werden.

Traditionell startet 16.30 Uhr dann die Martinsfeier mit dem Gottesdienst in der Georgenkirche. In diesem Jahr wird die Kurrende vom Kinderchor verstärkt. Angeführt von dem Heiligen Martin zu Pferde ziehen die Kinder im Anschluss mit ihren Laternen durch die Karlstraße zum Karlplatz. Auf der Bühne auf dem Karlplatz begegnen sich um 17 Uhr die beiden Martins und reden über Luthers Kindheit und wie er bei Familie Cotta aufgenommen wurde. Nach dem Teilen der Hörnchen zieht der Laternenumzug weiter zum Lutherplatz. Dort bekommt jedes Kind mit einer Laterne einen Kinderpunsch für nur einen Euro.

Abschluss des Tages ist das Konzert im Lutherhaus. Klara von Querenberg (Sabine Lindner) lädt zu einer musikalischen Reise in die Zeit Martin Luthers ein. Es erklingen Harfe, Laute, Glockenspiel, Porativ und Hackbrett. Tickets sind im Lutherhaus erhältlich und kosten 9 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Der Martinstag in Eisenach wird gemeinschaftlich vom Ev.-Luth. Kirchenkreis Eisenach, der katholischen Pfarrei St. Elisabeth, dem Lutherhaus Eisenach und der Eisenacher Stadtverwaltung organisiert.