am 21. Juni in Mühlhausen/Händler laden zur „Lange Einkaufsnacht“ ein

FetedelaMusique Logo farbig gross

Nach dem Erfolg der ersten Auflage feiert Mühlhausen auch in diesem Jahr gemeinsam mit über 500 Städten weltweit die „Fête de la Musique“. Auf Plätzen und Straßen der Mittelalterlichen Reichsstadt spielen am 21. Juni (Freitag) zwischen 16 und 22 Uhr Bands, Solokünstler und Ensembles für die Besucher kostenlos, ohne Gage oder Honorar aus purer Freude an der Musik. Die Besucher können sich nach Lust und Laune von heißen Rhythmen, rockigen Klängen oder ruhigen Tönen anlocken und durch die historische Innenstadt treiben lassen.

Zudem laden Innenstadt-Händler die Besucher an diesem längsten Tag des Jahres zu einer Langen Einkaufsnacht mit besonderen Aktionen und Überraschungen ein. Besuchern wird empfohlen, das an diesem Tag ab 16 Uhr kostenlose Parkhaus der Burggalerie zu nutzen.

Die Künstler:

Amigos do Samba, Anja & Yvonne, Apollo Apes, Die Dorfclub-Combo, Emma Wittmann & Friends, Guitar Dójó Mühlhausen: Desperade, Guitar Dójó Mühlhausen: Sour Cream Experience, Guitar Dójó Mühlhausen: White Spring Henningway, Kreismusikschule Johann-Sebastian Bach, Miles Shane & Dance Kids, Mr. Radio, Oliver Stechbart und Torsten Müller, One Day Left, Poppy Rye, Samba Mente, Schlegel & Strecker & Friends, Semmi - one man band, SHIO, Stadtspielmannszug Mühlhausen, Steve Rettelbusch

Die Spielstätten:

· An der Persiluhr

· Bachplatz

· Bei der Marienkirche

· Gerberviertel/Kuttelgasse

· Kornmarkt

· Steinweg/Ecke Stätte

Schlechtwettervarianten sind nicht vorgesehen, Änderungen möglich. Weitere Infos und den Flyer zum Download gibt es unter www.muehlhausen.de

Die Idee der „Fête de la Musique“ stammt aus Frankreich, wo 1982 der damalige Kulturminister Jack Lang dazu aufrief, überall in Paris spontan Musik zu machen. Auf der ganzen Welt treten seither jedes Jahr am längsten Tag des Jahres tausende Musiker auf, die kaum ein Genre auslassen. Inzwischen sind auch über 50 deutsche Städte mit von der Partie. Neben Mühlhausen feiern thüringenweit auch Weimar, Meiningen, Erfurt, Gera und Jena das „Fest der Musik“.

Bild: Autor