Eisenach. Anlässlich des Internationalen Museumstages lädt das Thüringer Museum Eisenach am Sonntag, 19. Mai, alle Eisenacher und Gäste der Stadt herzlich ein, das Eisenacher Stadtschloss, die Reuter-Villa, die Predigerkirche und das Teezimmer im Kartausgarten zu besuchen.

Anlässlich des Internationalen Museumstages verlängert das Thüringer Museum Eisenach zudem seine beiden Sonderausstellungen im Stadtschloss und in der Predigerkirche bis zum 19. Mai.

Das Stadtschloss am Markt erwartet am 19. Mai von 10 bis 17 Uhr die Besucher. Zum Museumstag gibt es extra eine öffentliche Führung, die 11.30 Uhr beginnt. Ab 12.30 Uhr führt der Eisenacher Fotograf und Kurator der Ausstellung „Bersch: Passion. Ein Bild ist nicht genug“ durch die Sonderausstellung im Marstall des Stadtschlosses.

In der Predigerkirche wird an diesem Sonntag von 10 bis 13 Uhr ein letztes Mal die Sonderausstellung „Landschaften. Patrick Larkin. Malerei“ zu sehen sein. Zum Abschluss seiner Exposition wird der Künstler Patrick Larkin auch nochmals in seinem „Offenen Atelier" Einblicke in sein Schaffen ermöglichen.

Auch das Teezimmer im Kartausgarten öffnet zum Museumstag seine Türen von 13.30 bis 14.30 Uhr. Ab 13.30 Uhr gibt es bei einer öffentlichen Führung viel Wissenswertes über das Teezimmer mit seinen historischen Tapetenbildern zu erfahren – und natürlich auch über die Geschichte von Amor und Psyche, die auf den Bildern erzählt wird.

Ebenfalls zu einer öffentlichen Führung lädt das Thüringer Museum am 19. Mai in die Reuter-Villa ein, die von 14 bis 17 Uhr geöffnet ist. Bei einem Rundgang ab 15.30 Uhr wird das Reuter-Wagner-Museum mit seinen vielfältigen Facetten vorgestellt.

In allen Einrichtungen wird der reguläre Museumseintritt erhoben (auch für Führungsteilnehmer).