Kultur mundgerecht serviert: unter dem Titel „Denkma(h)lzeit“ gibt es jeden ersten Donnerstag im Monat einen kulturellen Geheimtipp. In der Veranstaltungsreihe bieten die Mühlhäuser Museen im Juni eine spannende Kurzführung zum Gemälde „Bäckerjunge“ von Oswald Baer.

1931 Oswald Baer Baeckerjunge Oel auf Leinwand

Der Jenaer Maler Oswald Baer (1906–1941) ist vor allem durch die sachliche und geradezu nüchterne Wiedergabe von Personen in seinen Gemälden bekannt. Trotz dieser Schlichtheit sind seine Werke voller symbolischer Aussagekraft und faszinieren daher den Betrachter. Neben Otto Dix ist Baer einer der wichtigsten Vertreter der Stilrichtung der sog. Neuen Sachlichkeit in Thüringen. Sein Bildnis eines Bäckerjungen von 1931 offenbart eine Fülle versteckter Anspielungen, die es zu entdecken gilt. Warum beispielsweise ist der junge Mann in so nachdenklicher Pose dargestellt? Wieso sind in dem Bild keinerlei Backwaren zu entdecken? Und warum hat der Künstler eine so zurückgenommene Farbigkeit gewählt? Antworten auf all diese Fragen werden den interessierten Besuchern in der Führung geboten.

 

Denkma(h)lzeit:

Brotlose Kunst?! Das Gemälde „Bäckerjunge“ von Oswald Baer (1906– 1941)

Kulturhistorisches Museum

Donnerstag, 2. Juni 2022

12.00 Uhr bis 12.30 Uhr

Eintritt und Führung: 2,00 € pro Person

 

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter 03601 85660 erforderlich.

Beachten Sie bitte die an diesem Tag evtl. gültigen Abstands- und Hygieneregeln.

 

Bild: Oswald Baer, Bäckerjunge, Öl auf Leinwand, 1931

Foto: Rechte: Mühlhäuser Museen