Bad Langensalza. Am Freitag, dem 09.11.2018 wird in 99947 Bad Langensalza der vor 80 Jahren stattgefundenen Pogromnacht in Deutschland erinnernd gedacht.

In Bad Langensalza wurden damals jüdische Bürger aus ihren Häusern getrieben und nach Buchenwald deportiert, so u. a. der Kaufmann Arthur Goßmann und der Schneider Jakob Salomon.
In einer ökumenischen Gedenkfeier in der Marktkirche um 18.00 Uhr werden die Namen ehemaliger jüdischer Bürger von Bad Langensalza von Bürgermeister Matthias Reinz erinnernd genannt. Die Projektband „Misral“ aus Erfurt und der Organist Peter Ernst gestalten die Gedenkfeier mit jüdischen Klageliedern musikalisch aus. Das Gedenken wird mit einem Fürbittgebet beschlossen. Zu jeder Bitte wird eine Kerze auf einem siebenarmigen Leuchter, der an den einstigen jüdischen Tempelleuchter in Jerusalem erinnert, einer Menora, jeweils eine Kerze entzündet.

Am Anschluss wird zu einem jüdischen Kulturabend ins Café Schwesterherz eingeladen. Die Veranstaltung ist öffentlich. Eintritt ist frei - um eine Spende wird gebeten.

Kontakt:
Dirk Vogel, Tel. 0 36 03 - 84 64 02