Zum „Internationen Tag des Luchses“ am Samstag, 11. Juni 2022 steht das Wildkatzendorf ab 14 Uhr ganz im Zeichen von Familie Pinselohr. Angebote zum Mitmachen für die ganze Familie und Luchsfütterung mit Infos vom Katzenforscher.

Luchsin Kaja im Wildkatzendorf Bildrechte Mona Heyn

„Am kommenden Samstag zum Tag des Luchses bieten wir wieder viel Spannendes für alle, die sich für die schönen Pinselohren interessieren. Kinder können basteln, am Glücksrad drehen und sich als kleine Luchse schminken lassen. Alle Kinder, die ein selbstgemaltes Bild einer Wildkatze, eines Luchses oder von ihrem eigenen Haustier mitbringen, erhalten als Dankeschön einen Ein-EUR-Gutschein für Waren aus dem Wildkatzenshop. Für alle gibt es nach der Luchsfütterung spannende Infos vom Katzenforscher über unser neues Luchsprojekt gemeinsam mit BUND und WWF.“ informiert Dr. Katrin Vogel, Geschäftsführerin der Wildtierland Hainich gGmbH. „Unsere Luchsin Kaja verhält sich auch seit einiger Zeit recht heimlich. Wir haben bisher noch keinen Blick in ihr Versteck werfen können. Aber wir sind zuversichtlich, dass auch in diesem Jahr wieder kleine Luchse das Licht der Welt erblickt haben. Sehen können wird man sie erst in einigen Wochen.“, so Vogel weiter.

 

„Der WWF Deutschland wird an diesem Tag ebenfalls im Wildkatzendorf vertreten sein und über den Luchs und die Aktivitäten zum Schutz dieser seltenen Art in Deutschland informieren. Auch kann man hier mit dem eigenen Handy oder Tablet der scheuen Tierart in Form eines animierten 3D-Luchses ganz nah kommen und sogar Gruppen-Fotos mit Luchs schießen“, informiert Max Boxleitner, Projektmanager Luchs des WWF Deutschland.

Um 17 Uhr werden täglich die Luchse gefüttert. Bei der moderierten Schaufütterung gibt es viele spannende Infos und Geschichten zu unserer Luchsfamilie. Im Anschluss informieren der Katzenforscher Thomas Mölich und die Geschäftsführerin Dr. Katrin Vogel über das Anfang Juni gestartete Projekt „Trittstein Thüringer Wald – Die Rückkehr des Luchses nach Mitteldeutschland“. Das Projekt wird vom BUND Thüringen, dem WWF und der Wildtierland Hainich gGmbH gemeinsam durchgeführt. Weitere Informationen dazu gibt es in einer separaten Pressemitteilung der drei Projektpartner.

Welche Gewohnheiten Luchse und auch Wildkatzen in der freien Wildbahn haben, können die Gäste in der Ausstellung „Aug‘ in Aug‘ mit Luchs und Wildkatze“ in der Wildkatzenscheune erfahren. Die Ausstellung ist abwechslungsreich, mit witzigen Illustrationen und Mitmachangeboten auch für Kinder sehr kurzweilig. Viermal täglich zeigen die Wildkatzen bei den moderierten Schaufütterungen, dass sie keine Schmusekätzchen sind und die Tierpfleger informieren über die Biologie der Tiere und das Naturschutzprojekt „Rettungsnetz Wildkatze“.

Seit Sommer 2019 bewohnt die Luchsfamilie das etwa 3.300 Quadratmeter große Gehege im Wildkatzendorf Hütscheroda. Hier bieten sich viele Unterschlupf- und Versteckmöglichkeiten für die größten Katzen Deutschlands. Luchse werden 15 bis 25 kg schwer und etwa so groß wie ein Schäferhund. Einst war der Luchs in allen größeren Waldgebieten und Mittelgebirgen Europas heimisch.

 

Öffnungszeiten (April bis Oktober)

Täglich 10 – 18 Uhr

 

Moderierte Schaufütterungen (täglich)

Wildkatzen: 11.00, 12.30, 14.00, 15.30 und 16.45 Uhr

Luchse: 17.00 Uhr

 

Outdoor-Vortrag im Luchsgehege vom Katzenforscher

nur am 11.06.2022, ca. 17.15 nach der Luchsfütterung

 

Eintrittspreise:

Erwachsene 7,00 €

Ermäßigt 6,00 €

Kinder (3-12) 5,50 €

Familienkarte 18,00 €

 

Bild : Luchsin Kaja im Wildkatzendorf - Bildrechte Mona Heyn