Mit großen Schritten nähert sich „Roms verlorene Provinz“ dem Finale. Noch bis zum 26. September ist die erste große Ausstellung über Römer in Thüringen im Kulturhistorischen Museum zu sehen.

2 TinoSieland Motiv Rückzug Römer in verlorener Provinz

Am Abschlusstag der archäologischen Sonderausstellung bieten die Mühlhäuser Museen neben einer öffentlichen Finissage-Führung ein „Escape-Game“ am 26. September an. Bis zu drei Familiengruppen können sich dabei auf die Suche nach einem alten Legionärsschatz begeben. Zur Bergung sind spannende Rätsel der Römer und Germanen in den Ausstellungsräumen zu lösen.

Die Mühlhäuser Museen zeigen in der archäologischen Sonderausstellung aufsehenerregende Neufunde aus dem Unstrut-Hainich-Gebiet, ergänzt um wichtige Exponate aus anderen Teilen Thüringens, welche Einblicke in das Spannungsfeld der römisch-germanischen Beziehungen geben. Zum Teil ungewöhnliche Gegenstände aus dem Römischen Reich sind Zeugen des alltäglichen Luxus und geheimnisvoller Riten und berichten von Händlern und Handwerkern, Söldnern und Glücksrittern, Räubern und Sklaven.

 

Erlebnisprogramm für Familien

Alle Wege führen nach Rom – aber wer findet rechtzeitig auch wieder zurück?

Kulturhistorisches Museum

Sonntag, 26. September 2021

11 Uhr

Eintritt und Führung: 8,00 € Erwachsene | 2,00 € Kinder (4 bis 14 Jahre)

Geeignet für Erwachsene mit Kindern ab 13 Jahren

Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter 03601 85660 erforderlich.

 

Finissage-Führung

„Roms verlorene Provinz – Archäologische Spuren in Thüringen“

Kulturhistorisches Museum

Sonntag, 26. September 2021

15 Uhr

Eintritt und Führung: 8,00 € Erwachsene | 2,00 € Kinder (4 bis 14 Jahre)

Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter 03601 85660 erforderlich.

 

Laufzeit der Ausstellung

„Roms verlorene Provinz – Archäologische Spuren in Thüringen“

28. September 2020 bis 26. September 2021

Kulturhistorisches Museum, Kristanplatz 7, 99974 Mühlhausen

 

Vor dem Hintergrund aktuell geltender Abstands- und Hygieneregeln werden Besucher gebeten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und ein Formular für eine mögliche Kontaktnachverfolgung auszufüllen.

 

Bild: Plakatmotiv zur Sonderausstellung „Roms verlorene Provinz“, Foto: Tino Sieland | Rechte: Mühlhäuser Museen