Mühlhausen. Schon das Mühlhäuser Rechtsbuch, einer der ältesten Gesetzestexte in deutscher Sprache, dokumentierte um 1220 jüdische Einwohner in der Reichsstadt Mühlhausen. Eine Synagoge findet um 1380 schriftliche Erwähnung.

Das heute zu besichtigende Gebäude entstand ab 1840, wurde am 09. November 1938 geschändet und nach 1945 der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen übergeben. Die Bemühungen zur Erhaltung wurden im November 1998 mit der Wiederweihe gekrönt. Synagoge und Gemeindehaus sind für Gottesdienste nutzbar und dienen zurzeit vor allem als Begegnungsstätte mit Ausstellung (inkl. jüdisches Kultgerät) und Bibliothek.

Mit der jüdischen Geschichte der Stadt Mühlhausen beschäftigt sich, die am 12.05.2019 von der Tourist Information Mühlhausen angebotene Sonderführung durch die Mühlhäuser Synagoge.
Treffpunkt ist 13:30 Uhr in der Tourist Information, Ratsstraße 20 in Mühlhausen. Um eine Voranmeldung zur Führung wird unter der Rufnummer 03601 40 47 70 gebeten.
www.muehlhausen.de

Preis pro Person: 7,00 €