Öffentliche Führung in der letzten Wirkungsstätte des Predigers

Mühlhausen. Erst verehrt, dann verteufelt. Thomas Müntzer zählt bis heute zu einer polarisierenden Persönlichkeit. Besucher, die mehr über den Prediger und Reformator erfahren wollen, sind herzlich am 15. Mai um 18 Uhr zu einer öffentlichen Führung in der Marienkirche eingeladen.

Marienkirche Tino Sieland Projektionen TMuentzer

Sarah Lösel, Fachreferentin für Kultur / Geschichte, informiert in der Ausstellung „Thomas Müntzer – Fakten und Fiktionen“ über den noch immer umstrittenen Reformator und Theologen.

Als begnadeter Prediger gewann er vielerorts eine große Anhängerschaft. Von den jeweiligen Landesherren wurde er jedoch vertrieben und verfolgt. In Mühlhausen predigte Thomas Müntzer 1525 auch in „St. Marien“ und zog anschließend mit Mühlhäuser Aufständischen in den Bauernkrieg. Der Versuch Müntzers seine reformatorischen Ideen umzusetzen, kostete ihn schließlich das Leben.

Moderne Kunstwerke und zahlreiche Müntzer-Souvenirs geben in der Ausstellung zudem einen Einblick in die Zeit, in der Müntzer als „Bauernführer“ stilisiert wurde.

Öffentliche Themenführung "Thomas Müntzer"
Museum St. Marien | Müntzergedenkstätte
Mittwoch, 15. Mai 2019
18 Uhr
Eintritt und Führung: 8,00 € Erwachsene | 2,00 € Kinder (4 bis 14 Jahre)

Ansprechpartnerin:
Sarah Lösel
03601 85 66 27
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bild:

Blick in die Ausstellung „Thomas Müntzer – Fakten und Fiktionen“ in der Marienkirche
Foto: Tino Sieland, Rechte: Mühlhäuser Museen