Besondere Angebote des Kirchenkreises Gotha für neue Zielgruppen

Mit außergewöhnlichen Formaten wendet sich der Evangelische Kirchenkreis Gotha an Menschen, die sich von traditionellen Angeboten nicht angesprochen fühlen. So findet am kommenden Sonntag (19. August, 17 Uhr) der nächste Nachteulen-Gottesdienst in der Gothaer Margarethenkirche statt. Am 26. August ist im Kreuzgang des Gothaer Augustinerklosters ein Vollmond-Gottesdienst geplant (20.34 Uhr). In der Gothaer Kirche St. Michael wird am 29. August ab 19 Uhr zum Bibelstammtisch „Bier, Brot und Bibel“ eingeladen.

„Die Gottesdienste sind für Menschen gedacht, die unsere Angebote zur klassischen Zeit nicht wahrnehmen, die sich inhaltlich von einer freieren Form angesprochen fühlen und die mehr Beteiligungsmöglichkeiten wünschen“, berichtet Friedemann Witting, Superintendent des Kirchenkreises. „Hier kommen auch Menschen, die der Kirche sonst eher ferner stehen oder die sogar nichts mit Kirche zu tun haben“, hat er festgestellt. Zum Bibelstammtisch sollen die Besucher bei „Bier und einer Bemme“ über biblische Texte ins Gespräch kommen. „Besonders Männer wollen wir ansprechen, denn meist sind bei uns mehr Frauen aktiv“, erklärt der Superintendent.

Im Nachteulen-Gottesdienst am 19. August wird der Gothaer Bachchor Stücke von Joseph Rheinberger sowie Ausschnitte aus der „Missa brevis“ von Joseph Haydn aufführen. Ein besonderes musikalisches Angebot ist Kennzeichen der Gottesdienste. Die Eule gilt als Symbol für alle, die am Samstag lange aufbleiben und am Sonntag nicht früh aufstehen wollen. Zudem sind Menschen eingeladen, denen der Schritt über die Kirchenschwelle sonst schwer fällt – sie sollen sich dank der außergewöhnlichen Atmosphäre mit farbigem Licht wohlfühlen. Die Besucher können aktiv werden und zum Beispiel Lichter anzünden, Steine zum Altar bringen und Gebetsbitten aufschreiben. Außerdem wird der Segen persönlich zugesprochen. Im Anschluss ist Zeit, bei einem Glas Wein oder Saft ins Gespräch zu kommen.

Die Vollmond-Gottesdienste finden in den Sommermonaten in den Vollmond-Nächten statt und beginnen mit dem Mond-Aufgang. Sie haben Experiment-Charakter, sind kürzer als gewohnt und sollen besonders Jugendlichen Lust auf Gottesdienst machen. Der Kreuzgang im Augustinerkloster macht dabei Ausblicke in den Abendhimmel möglich. Auch hier gibt es besondere musikalische Darbietungen – so spielt am 26. August die Flötistin Annika Hoffmann.

Der Bibelstammtisch ist eines der neuen Angebote für die Kirche St. Michael. Hier gibt es seit einiger Zeit keine Pfarrstelle mehr und so soll eine „Projekt- und Experimentierkirche“ entstehen. Da vor einigen Jahrzehnten die Kantine der Reichsbahn integriert war und die Kirche eine Clubatmosphäre ausstrahlt, kam die Idee mit dem Stammtisch auf, erklärt Witting. „Das passt dort gut hin. Wir probieren einfach aus, ob dieses Angebot ankommt.“