Die Verbindung zwischen St. Marien in Mühlhausen und der Berliner Philharmonie gibt es in Form des Weihekonzerts der großen Sauerorgel in der Marienkirche. Den Mühlhäuser Bürgern war es zu diesem Anlass im Jahr 1891 gelungen, den Berliner Philharmonieorganisten Heinrich Reimann zu gewinnen.

Marienkirche Tino sieland 

Zwischen Proben und Konzert in der Berliner Philharmonie pendelt nun Mühlhausens Stadtorganist und musikalischer Botschafter Denny Ph. Wilke für das anstehende Marienkonzert am Freitag, dem 23. Oktober, um 20 Uhr, in der Kirche St. Marien, nach Mühlhausen. So liegt es nahe, dass Wilke auch Werke auf sein Programm setzt, die zur Einweihung in Mühlhausen vor nahezu 130 Jahren erklungen sind. Musik von J. S. Bach, Franz Liszt, Antonio Caldara und anderen füllten damals den großen Kirchenraum.

Nach Wilkes Gastspiel in der Berliner Philharmonie bricht er gleich nach Neubrandenburg auf, um mit dem dortigen Orchester das Konzert für Orgel, Streicher und Pauke von Fancis Poulenc für ein Konzert sowie eine Aufnahme für den NDR vorzubereiten.

Karten für das Orgelkonzert sind in der Mühlhäuser Tourist Information im Vorverkauf zu 10 € bzw. 13 € erhältlich. Aufgrund der Hygienebestimmungen bietet das Konzert „auf Abstand“ 54 Gästen Platz.

Foto: © Stadtverwaltung Mühlhausen - Tino Siland