Anderthalb Jahrzehnte ist es mittlerweile her, dass Grit und Mario Groß den Landgasthof & Reiterhof Probstei Zella zwischen Frankenroda und Falken eröffneten – der sich seither zu einem beliebten Urlaubs- und Ausflugsort am Ufer der Werra entwickelt hat und von Jahr zu Jahr mehr Besucher anlockt.
 
Reitergottesdienst-Probstei-Zella
Ein besonderer Anziehungspunkt für Reiter und Pferdesportfreunde ist der beliebte Reitergottesdienst, der im Frühjahr 2000 erstmals abgehalten wurde. Anlässlich des Jubiläums haben sich Grit und Mario Groß für alle Besucher des Reitergottesdienst eine gleichermaßen spannende wie unterhaltsame und informative Überraschung ausgedacht: Liebevoll kostümiert, wollen etwa 30 Reiterinnen und Reiter mit ihren Pferden die Geschichte der „Probstei Zella" von ihrer Gründung durch den Mönch Martin – einen Eremiten und Gefolgsmann des Heiligen Bonifatius – über die Landgrafen Ludwig den Eisernen und Friedrich den Ernsthaften, Thomas Müntzer und den Bauernkrieg oder die Nutzung als Ferienobjekt des VEB Laborchemie Apolda zu DDR-Zeiten bis hin in die Gegenwart aufleben lassen. Gut eine Stunde wird die amüsante „Geschichtsstunde" etwa dauern, zu der Moderatorin Grit Groß alle Besucher unmittelbar im Anschluss an die Predigt unter freiem Himmel durch Rüdiger Stephan, Pfarrer der Kirchgemeinden Nazza, Hallungen, Frankenroda und Ebenshausen, am Reitplatz begrüßen möchte. Welche geschichtlichen Stationen im Einzelnen beleuchtet werden, das soll bis zur feierlichen Premiere ein gut behütetes Geheimnis bleiben. Nach der Predigt wird der Pfarrer allen Pferdefreunden und Besuchern im ehemaligen Kloster Probstei Zella den Segen erteilen, bevor ein gemeinsames Gebet den Gottesdienst abschließt. Durch ihre geräumige Reithalle sind die Veranstalter komplett wetterunabhängig, so dass der Reitergottesdienst und die Jubiläumsfeier in jedem Fall stattfinden – und das natürlich wie immer ohne Eintritt, wie Grit Groß unterstreicht.
Wie bereits in den Vorjahren treffen sich die Reiter mit ihren Pferden bereits gegen 13.30 Uhr an den Ortsausgängen in Falken und Frankenroda, um dann unter den bewundernden Blicken der Zuschauer von beiden Richtungen entlang der Falkener Klippen und der Werra in Richtung der im Jahre 777 erstmals erwähnten Probstei Zella zu reiten, wo sie von Pfarrer Rüdiger Stephan und den Gottesdienstteilnehmern begrüßt werden. Für die Besucher des Reitergottesdienstes sollen zudem Kremserfahrten durch das idyllische Werratal zum Landgasthof & Reiterhof Probstei Zella angeboten werden, die in Falken starten. Da für die Kremserfahrten, die ebenfalls um 13.30 Uhr beginnen, nur eine begrenzte Platzkapazität vorhanden ist, wird ausdrücklich um eine rechtzeitige telefonische Voranmeldung unter  036924-41 976 gebeten.
Abgerundet wird die Jubiläumsfeier auch in diesem Jahr durch ein buntes und abwechslungsreiches, gemeinsam mit dem „Freizeit-Fahr und -Reitverein Falken, Treffurt und Umgebung e.V." ausgestaltetes Rahmenprogramm rund ums Reiten und den Pferdesport. Nach der Jubiläumsshow werden die Reitschülerinnen und -schüler des Landgasthof & Reiterhof Probstei Zella ihr beachtliches Können als Dressur- und Springreiter unter Beweis stellen. Außerdem wartet auf die kleinen Besucher wieder das beliebte geführte Ponyreiten.
Im Frühsommer des Jahres 2000 von Grit Groß, der Inhaberin des Landgasthof & Reiterhof Probstei Zella, in Eigeninitiative aus der Taufe gehoben, um einen Beitrag zur kulturellen und touristischen Bereicherung des Werratals zu leisten, hat sich der Reitergottesdienst mittlerweile zu einem nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender wegzudenkenden Großereignis entwickelt, dem viele Reiter und Pferdefreunde schon Wochen und Monate zuvor entgegenfiebern. Große Beachtung unter Pferdefreunden, Reitern und Besuchern hatte der Evangelische Reitergottesdienst des Landgasthof & Reiterhof Probstei Zella vor allem dadurch erlangt, weil es sich bei ihm – im Gegensatz zu den katholischen „Pfer¬demessen" – um eine bemerkenswerte und seltene Ausnahme handelt, und das nicht nur in Thüringen.
Zum Jubiläums-Reitergottesdienst im Landgasthof & Reiterhof Probstei Zella – der direkt am überregionalen Fahrrad-Wanderweg im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal gelegen ist – erwarten die Veranstalter neben Reitern und Pferdesportfreunden auch wieder zahlreiche Wanderer, Skater, Fahrradfahrer, Biker und Wassersportler, die mit ihren Booten am eigenen Werra-Boots¬steg anlegen können. Der Anleger für Paddel- und Faltboote, Kanus, Canadier und Schlauchboote vervollständigt die touristische Infrastruktur der modernen Ferienanlage im Werratal mit Hotel, Gasthof, Reiterhof und Reithalle sowie Campingplatz. Einzelne Wassersportler und sogar ganze Gruppen von Wasserwanderern können sich am Bootsverleih des Landgasthof & Reiterhof Probstei Zella drei- und viersitzige Kanus ausleihen.
Nicht zuletzt wegen des Ponyreitens und des Streichelzoos mit Kaninchen und Meerschweinchen bietet der Reitergottesdienst auch für Familien mit Kindern eine hervorragende Gelegenheit für einen gleichermaßen besinnlichen wie naturverbundenen Wochenend¬ausflug in eine der landschaftlich reizvollsten Gegenden Thüringens. Für alle auswärtigen Besucher stehen sowohl im gemütlichen Landgasthof, der täglich ab 11.30 Uhr geöffnet ist und sich in diesem Jahr mit einer neuen Terrassengestaltung präsentiert, als auch auf dem angrenzenden Zeltplatz ausreichend preiswerte Über¬nach¬tungsmöglichkeiten zur Verfügung, die Ruhe und Entspannung garantieren. Selbstverständlich ist für die gastronomische Versorgung bestens gesorgt. Bei schlechtem Wetter wird sogar die hölzerne Grillkota des Landgasthof & Reiterhof Probstei Zella geöffnet. Die gemütlich-rustikale Grillhütte im skandinavischen Stil bietet Platz für 25 Personen und kann während des ganzen Jahres – also auch in den Herbst- und Wintermonaten – von Reit- und Wandervereinen, Sportgemeinschaften, Reisegruppen oder Privatpersonen für individuelle Feierlichkeiten und Grillabende angemietet werden. In den vergangenen Monaten wurde ein Teil des Biergartens überdacht. Auch der ökologische Schwimmteich des Landgasthof & Reiterhof Probstei Zella steht allen Besuchern offen. Das Konzept des Badeteichs ist der Natur abgeschaut und basiert auf den Reinigungsprinzipien von Mikroorganismen und Pflanzen – vollbiologisch und ohne jeglichen Einsatz von Chemie.
Foto: Veranstalter