Ein Gottesdienst für Schausteller wird am kommenden Samstag (16. März, 10.30 Uhr) zum Eisenacher Sommergewinn angeboten. Conrad Herold, Landespfarrer für Circus- und Schaustellerseelsorge der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), lädt dazu Schaustellerfamilien sowie alle Interessierten auf den Autoscooter auf dem Festplatz Spicke ein.

Die offizielle Eröffnung der Saison für Schausteller aus Mitteldeutschland erfolgt mit einem Gottesdienst beim „Erfurter Altstadtfrühling" am 30. März. Wie Conrad Herold festgestellt hat, sind Gottesdienste für viele Schausteller insbesondere zum Saisonbeginn sehr wichtig. „Sie sehnen sich nach der langen Winterpause nach dem Frühlingserwachen, nach dem Neubeginn, nach neuem Leben. Von dieser Sehnsucht sind auch unsere Gottesdienste geprägt – wir wollen vermitteln, dass im Vertrauen auf Gott neues Leben möglich ist. Gleichzeitig bieten wir in den Gottesdiensten Segens-Wünsche für die neue Saison an", so der Seelsorger.

Der Gottesdienst in Eisenach wird von Schaustellern sowie Christen des Annen-Michaelisbezirkes und dem Posaunenchor der Kirchengemeinde Eisenach mitgestaltet. Der Gottesdienst beim Erfurter Altstadtfrühling findet am 30. März um 13 Uhr auf dem Domplatz statt. Hier sorgt der Gospelchor „Heavens Garden" für die musikalische Umrahmung.

Der Arbeitsschwerpunkt von Conrad Herold liegt in der geistlichen Betreuung von Zirkusleuten, Schaustellern sowie Marktkaufleuten. Als zuständiger Seelsorger besucht er sie bei Gastspielen, Volksfesten und in ihren Winterquartieren auf dem Gebiet der EKM. Zu Herolds Aufgaben gehören Einzel- und Familienseelsorge, die Kinder-, Konfirmanden- und Jugendarbeit sowie das Durchführen von Gottesdiensten, Taufen und Hochzeiten. Dafür nutzt er auch ungewöhnliche Orten wie ein Zirkuszelt oder den Autoscooter.

Seit über 50 Jahren betreut die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) Zirkusleute und Schausteller. Zur Gemeinde gehören bundesweit etwa 23.000 Mitglieder, die von Ort zu Ort reisen: Zirkus-Mitarbeiter, Schausteller mit ihren Fahr- und Spielgeschäften, Puppenspieler mit ihren reisenden Bühnen und Marktkaufleute.