Unter dem Stichwort "Junge VHS" bietet die Volkshochschule Eisenach ab dem neuen Semester verstärkt Angebote für Kinder und Jugendliche an. Zum Auftakt fand heute (12. Februar) ein Projekttag mit dem Elisabeth-Gymnasium statt, der die Schüler in die Eisenacher Museen führte.

Die Volkshochschule Eisenach startete heute (12. Februar) ihr neues Angebot "Junge VHS" mit einem Projekttag zum Thema "Museum". Rund 170 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen des Elisabeth-Gymnasiums besuchten sechs Museen in der Wartburgstadt: das Thüringer Museum mit Stadtschloss, Predigerkirche und Reuter-Wagner-Museum, das Museum "automobile welt eisenach", das Bachhaus und die Wartburg.

Für die Schüler war es ein Unterrichtstag im Rahmen ihrer "Woche der Wissenschaften". In Gruppen mit etwa 30 Schülern wurden sie von den Mitarbeitern durch das jeweilige Museum geführt.

Im Eisenacher Stadtschloss folgten 27 Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 LF (Latein/Französisch) den Erklärungen zur Geschichte der Stadt als einstige Fürstenresidenz. Dabei fotografierten sie das Stadtmodell und verschiedene Ausstellungsstücke. Mit ihren Lehrerinnen Susanne Sichting und Antje Ehrsam-Schnell arbeiteten die Gymnasiasten im Anschluss direkt im Stadtschloss ihre neuen Eindrücke auf und erfüllten ihre Aufgaben für den Unterricht. So fertigten die Schüler eine Zeichnung von dem an, was sie beim Rundgang beeindruckt oder ihnen besonders gefallen hat. Außerdem schrieben sie ihre Eindrücke vom Museum auf – zum Beispiel was gefällt, was nicht, warum oder was sie anders machen würde.

Dieser Auftakt der "Jungen VHS" in den Eisenacher Museen soll künftig jedes Jahr in dieser Form angeboten werden, um junge Menschen für die vielfältige Eisenacher Museumslandschaft zu begeistern.

Darüber hinaus bietet die Volkshochschule Eisenach im neuen Frühjahrs-Semester verschiedene Kurse speziell für Kinder an und wird das Angebot in Zusammenarbeit mit der Kinderbeauftragten der Stadt, Annette Backhaus, beständig erweitern.