Im Rahmen ihrer Thüringen Tour "Land und Leute" besuchte Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht heute (21. August) in Eisenach gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Katja Wolf und Bürgermeister Andreas Ludwig die Photonic Sense GmbH.

Geschäftsführer Linus Zoller präsentierte seine Firma, die auf 3000 Quadratmetern optische Komponenten aus Germanium und Silizium fertigt. Diese werden unter anderem für Thermografiekameras, Nachtsichtgeräte und Überwachungskameras für die Industrie benötigt. "Photonic Sense ist eines von wenigen Unternehmen weltweit, das diese Komponenten herstellt. Das zeigt auch, dass Eisenach ein guter Standort für einzigartige und zukunftsträchtige Unternehmen ist", sagt Katja Wolf.

Das Unternehmen ist seit 2003 im Eisenacher Gründer- und Innovationszentrum (GIS) im Ortsteil Stedtfeld zuhause und gehört seit 2005 zur Jenoptik-Sparte Optische Systeme. Weltweit gehört Photonic Sense mit seinen rund 30 Mitarbeitern zu den führenden Anbietern auf diesem Gebiet.

Im August bereist die Ministerpräsidentin an mehreren Tagen ganz Thüringen und besucht dabei 50 Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Vereine und Initiativen. Thematischer Hintergrund ist der demografische Wandel, der für Politik wie Gesellschaft eine enorme Herausforderung darstellt.