Die Mitglieder des Gesamtvorstandes der Regionalen Aktionsgruppe (RAG) Leader Wartburgregion beschlossen am 13.03.2013 die Reihenfolge der im Jahr 2013 zu fördernden kommunalen Projekte. Die ersten zehn Plätze belegen folgende Maßnahmen:

1. Aufbau eines Biomasseheizwerkes mit Nahwärmeversorgungsnetz, Marksuhl

2. Errichtung einer Pilgerherberge in den Kemenaten, Vacha

3. Möblierung des Multifunktionszentrums „Trinitatiskirche", Ruhla

4. Barrierefreier Zugang zur Burg Normannstein, Treffurt

5. Minimalinvasive Inwertsetzung des ehemaligen Gasthauses „Zur Krone", Schweina
(2014/15)

6. Sanierung und Umbau ehemalige Schule: Untergeschoss (Jugendräume, Werkstatt), Ifta

7. Notsicherung und Rückbau Verbindungsgebäude Landgräfliches Schloss
(gleichzeitig Freilegung Steinsches Schloss), Barchfeld

8. Notsicherung und Dachentwässerung Steinsches Schloss, Barchfeld

9. Sanierung „Alte Schule" und Umbau zur dörflichen, generationsübergreifenden
Gemeinschaftseinrichtung in Gospenroda, Berka / Werra

10. Sanierung Carl-Alexander-Turm, Ruhla

Die Antragsteller werden in den nächsten Tagen über den Ausgang der Beratungen informiert. Bis zu welcher Platzierung eine Förderung erfolgen wird, hängt von dem in diesem Jahr zur Verfügung stehenden Budget ab. Die für die Wartburgregion zuständige Bewilligungsbehörde, das Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung (ALF) in Meiningen, wird dieses im April bekannt geben. Die entsprechenden Finanzmittel entstammen dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes (ELER) und dem Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forst, Umwelt und Naturschutz (TMLFUN).