Buchvorstellung und Diskussion zu Herausforderungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt

Das Thüringer Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft präsentiert exklusiv in der Volkshochschule Eisenach (VHS) den dritten Band der Schriftenreihe Wissen schafft Demokratie zum Schwerpunkt Gesellschaftlicher Zusammenhalt. Die Publikation wird begleitet durch einen Vortrag mit aktuellen Forschungsergebnissen zum Stand des gesellschaftlichen Zusammenhaltes in Thüringen von Andreas Grau (Bertelsmann Stiftung). Es folgt eine Podiumsdiskussion unter anderem mit der Thüringer Integrationsbeauftragten Mirjam Kruppa, Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf, dem IG-Metall-Gewerkschaftssekretär Michael Ebenau sowie weiteren Persönlichkeiten.

Gesellschaftlicher Zusammenhalt ist vielfältig Gegenstand kontroverser Diskussionen und politischer Konflikte. Dazu gehören die Spannungsfelder soziale Ungleichheit, Heimat und Identität, Migration, Vielfalt sowie Rassismus und neue Formen des Rechtsradikalismus. Diese und weitere Themen nehmen der kostenfreie dritte Sammelband der Thüringer Forschungsreihe „Wissen schafft Demokratie“ sowie die Veranstaltung in den Blick und liefern eine Plattform für den Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft.

Interessierte sind herzlich zur Buchvorstellung und der anschließenden Diskussion eingeladen: Dienstag, 21. August, von 18 bis 21 Uhr in der VHS Eisenach (Schmelzerstraße 19), Raum 13 (Aula).

Band 1 und 2 der Schriftenreihe sind bereits kostenfrei im Internet unter https://www.idz-jena.de/im-dialog/schriftenreihe-wissen-schafft-demokratie/ zugänglich.

Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen. Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, wird der Zutritt zur Veranstaltung verwehrt oder sie werden von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Podiumsdiskussion zum gesellschaftlichen Zusammenhalt
Hervorzuheben ist in diesem Fachbereich auch eine Kooperation mit dem Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft – Thüringer Demokratie- und Forschungsstelle gegen Menschenfeindlichkeit (IDZ). Am Dienstag, 21. August, findet ab 18 Uhr in der Aula der VHS Eisenach ein Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion statt. Anlass ist die aktuelle Veröffentlichung in der Schriftenreihe „Wissen schafft Demokratie“. Andreas Grau von der Bertelsmann-Stiftung referiert über das Thema „Gesellschaftlicher Zusammenhalt in Thüringen“. An der anschließenden Diskussion nehmen Thüringens Integrationsbeauftragte Mirjam Kruppa und Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf teil.