Anlässlich des 300. Geburtstages von Conrad Ekhof am 12. August 2020 entstand die besondere Idee, den „Vater der deutschen Schauspielkunst“ in der „Stadt des deutschen Theaters“ nicht nur mit einem privat finanzierten Denkmal am Ekhofplatz zu ehren, sondern auch den deutschen SchauspielerInnen mit Gotha-Bezug die Ehre zu erweisen und mit dem „Goldenen Ekhof“ zu ehren.

Die Auszeichnung ist eine goldene Medaille, die das Bild Ekhofs im Ekhoftheater zu Schloss Friedenstein in Gotha mit der Umschrift „Conrad Ekhof. 300.Geburtstag. 12.8.1720 Hamburg - 16.6.1778 Gotha“ zeigt. Die Medaille geht auf eine Idee von Dr. Wolfgang Steguweit zurück, der für deren Ausführung die bedeutenden deutschen Medailleure Heinz Hoyer (Modell) und Sneschana Russewa-Hoyer (Gestaltung) gewinnen konnte.

Am Samstag, dem 23. Oktober 2021, wurde der Preis von Oberbürgermeister Knut Kreuch zum ersten Male verliehen. Der erste Preisträger ist der im Jahr 1941 in Gotha geborene erfolgreiche deutsche Schauspieler Peter Bause.

Im Alter von 17 Jahren entwickelte Peter Bause seine bis heute ungebremste Leidenschaft zum Schauspiel, absolvierte ein Studium und bekam 1963 seine erste feste Anstellung im Theater Neustrelitz. Er spielte in den nächsten sechs Jahrzehnten auf hunderten Theaterbühnen im In- und Ausland, ist 1966 vom Fernsehen entdeckt worden, wo der Publikumsliebling in vielen Filmen mitwirkte. Peter Bause ist der deutsche Schauspieler, der wohl weltweit die meisten Ein-Personen-Stücke auf die Bühne brachte und bringt. Er war und ist damit in allen großen Theaterrollen zu erleben. Seit dem Jahr 2006 ist Peter Bause seiner Geburtsstadt Gotha und der Kulturstiftung Gotha aufs Engste verbunden.

Der beliebte deutsche Schauspieler Peter Bause aus Gotha ist ein würdiger erster Preisträger für diese außergewöhnliche Auszeichnung.