Modegeschäfte, Buchhandlung, Spielwaren, Floristik, regionale und ökologische Produkte bis hin zur Tourist Information und dem Bürgerbüro – künftig können sich Kunden aus Nah und Fern in zahlreichen Geschäften und Einrichtungen der Mühlhäuser Innenstadt umsehen, ohne einen Fuß über die Schwelle zu setzen. Möglich machen das digitale 360-Grad-Rundgänge. 30 davon sind in den zurückliegenden Wochen entstanden und komplettieren die jeweiligen virtuellen Schaufenster des Mühlhäuser Online Marktplatzes www.mhl-marktplatz.de.

Marktplatz Mühlhausen hier kauf ich ein

„Nicht nur in der aktuellen Situation gilt: Wir müssen unsere lokalen Anbieter dabei unterstützen, gegen die Übermacht des Online-Handels bestehen zu können. Die Weiterentwicklung des Mühlhäuser Marktplatzes als Teil eines künftigen Online-Stadtportals ist ein weiterer Mosaikstein dafür“, sagt Oberbürgermeister Dr. Johannes Bruns.

Als die Geschäfte bundesweit in diesem Frühjahr schließen mussten, entwickelten er, das Team des Stadtmarketings der Stadtverwaltung und der Verein „Zurück in die Mitte“ (ZIM) gemeinsam die Idee, die Vielfalt des Mühlhäuser Einzelhandels per 360-Grad-Rundgängen sichtbar zu machen. Um die Gewerbetreibenden zu unterstützen, konnten diese sich ab diesem Zeitpunkt zudem kostenlos bei www.mhl-marktplatz.de anmelden und ihr Sortiment hier präsentieren. Bisher sind über 80 Händler, Gastronomen und Dienstleister dabei.

Die 360-Grad-Rundgänge wurden durch das Mühlhäuser Unternehmen FOTOPXL Fotografie & Design erstellt. Mittels der virtuellen interaktiven Rundum-Ansichten sollen Kunden und Besucher aus der Region aber auch von weit her auf die Mühlhäuser Einkaufsinnenstadt neugierig gemacht werden. Denn Panoramen können ein deutlich aussagekräftigeres Bild von der Atmosphäre und dem Ambiente der Räumlichkeiten zeichnen und so den Nutzen sowohl für die Händler als auch für die Kunden weiter erhöhen.

Die Stadt trägt 5000 Euro der Gesamtkosten von 10.000 Euro aus städtischen Eigenmitteln. Zur Finanzierung der übrigen 5000 Euro gelang es dem Stadtmarketing, Lottomittel zu akquirieren; der Fördermittelbescheid wurde im August durch Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee übergeben.

Bild: Birte Frerichs vom Stadtmarketing führt in der Burggalerie die Nutzung des Online-Marktplatzes Mühlhausen vor. Foto: © Stadtverwaltung Mühlhausen