Neue Sonderausstellung mit aufsehenerregenden Neufunden im Kulturhistorischen Museum

1 TinoSieland Plakatmotiv Römer in verlorener Provinz

 Aufsehenerregende Neufunde der Archäologie präsentieren die Mühlhäuser Museen ab Montag, 28. September 2020, in der neuen Sonderausstellung „Roms verlorene Provinz“.

Das heutige Thüringen war nie längere Zeit Teil des Römischen Reiches. Trotzdem gilt es aufgrund seines reichen Spektrums an römischen Funden als Schlüsselregion für das Verständnis der römisch-germanischen Beziehungen während des 1.–4. Jh. n. Chr.

Zum Teil ungewöhnliche Gegenstände aus dem Römischen Reich zeugen vom alltäglichen Luxus, von geheimnisvollen Riten und berichten von Händlern und Handwerkern, Söldnern und Glücksrittern sowie Räubern und Sklaven. Die Ausstellung lässt den Besucher einen prägenden Moment der frühen mitteldeutschen Geschichte bis hin zur Geburtsstunde der Thüringer miterleben.

Laufzeit der Ausstellung

„Roms verlorene Provinz – Archäologische Spuren in Thüringen“

28. September 2020 bis 26. September 2021

Kulturhistorisches Museum, Kristanplatz 7, 99974 Mühlhausen

-----------------------------------------

Bilddatei:

Plakatmotiv zur Ausstellung „Roms verlorene Provinz“

Foto: Tino Sieland.

Bildrechte: Mühlhäuser Museen.