Bereits seit dem Jahr 2008 vergibt die Residenzstadt Gotha mit dem "Kurd-Laßwitz-Stipendium" jährlich einen Stadtschreiberpreis. Nach Ausschreibung des mit insgesamt 5.000 Euro dotierten 16. Stipendiums für den Zeitraum vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2023, hat die Jury jetzt Thomas A. Herrig zum nächsten „Kurd-Laßwitz-Stipendiaten der Residenzstadt Gotha“ berufen.

Thomas A. Herrig absolvierte ein Master-Studium Kulturjournalismus an der Universität der Künste Berlin. Er ist freier Journalist u. a. für F. A. Z., Tagesspiegel & ZEIT ONLINE sowie Digital Creative im Auftrag von Kulturinstitutionen wie etwa der Bayreuther Festspiele oder der Berliner Philharmoniker. Er ist Autor des Standardwerks „Darstellendes Spiel und Theater“, von „45 Jahre Star Trek und der Feminismus“ sowie Mitglied im Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS). Herrig wurde 2022 als Preisträger der Horizont-Stiftung für „die besondere Kombination aus journalistischem Talent, themenübergreifenden Macherqualitäten und digitalen Fähigkeiten“ ausgezeichnet. Beruflich war er bisher in Frankfurt, Tübingen, Wien, Hamburg und Berlin tätig.