Einweihung der Infrastrukturmaßnahmen zum Wasserwandern zwischen Barchfeld und Lauchröden

Infotafel Tiefenort

Zugewachsene Ufer und nicht mehr funktionstüchtige Ein- und Ausstiege – das war der Zustand an der Werra vielerorts vor dem Infrastrukturprojekt. Neue Anlegestellen sowie Informationstafeln und Beschilderung zählen als Voraussetzung um das Angebot für Freizeit, Naherholung und Tourismus im Gewässerabschnitt der Werra-Wartburgregion zu verbessern. Durch den Werra-Wartburgregion e.V. ist die Umsetzung des Infrastrukturprojektes in Kooperation mit den Kommunen und Kanuverleihern in diesem Jahr erfolgt.

Im Jahr 2018 hat der Werra-Wartburgregion e. V. einen positiven Fördermittelbescheid zur Aufwertung der touristischen Infrastruktur für das Wasserwandern auf der Werra in der Werra-Wartburgregion erhalten. Anfang des Jahres 2021 wurde das Projekt erfolgreich und planmäßig abgeschlossen.

Da die Pandemie-Situation in der ersten Jahreshälfte 2021 sehr angespannt war, ergab sich noch nicht die Möglichkeit, die im Rahmen dieser Förderung gebauten infrastrukturellen Maßnahmen öffentlichkeitswirksam einzuweihen. Dies soll nun am 14.09.2021, 14:30 Uhr passieren.

Der Verein und alle Beteiligten möchten sich beim Fördermittelgeber, dem TMWWDG und somit bei Herrn Minister Tiefensee sehr herzlich für das Möglichmachen dieser Aufwertung der touristischen Infrastruktur bedanken und die feierliche Einweihung mit ihm gemeinsam durchführen. Stellvertretend für alle Infrastrukturmaßnahmen entlang der Werra schneidet er gemeinsam mit Frau Hartung (Vorsitzende des Vereins Werra-Wartburgregion e. V.) ein Band an einer der neuen Anlegestellen in Berka/Werra durch. Der Verein Werra-Wartburgregion hofft auf pflegliche Benutzung und setzt auf das Verantwortungsbewusstsein von Wasserwanderern und Bürgern. Die Infrastrukturen sind jetzt Eigentum der jeweiligen Gemeinden und werden durch diese unterhalten. Für ein wachsames Auge der Anwohner sind diese daher dankbar und auch für Hinweise, falls es Handlungsbedarf an den Anlegestellen gibt.

Mit der Umsetzung dieses Projekts wird die Werra-Wartburgregion beispielgebend für die notwendige Erneuerung der Infrastrukturen am gesamten befahrbaren Verlauf der Werra zwischen Meiningen und Hann. Münden.

Bild: Infotafel in Tiefenort, Foto: Autor