Das Lutherhaus Eisenach kann im Juni erfolgreiche Schritte zur Erholung von den Folgen der Covid-19-Pandemie vermelden: So kamen nicht nur +22% mehr Besucher:innen als im Mai, es konnten auch +48% mehr Einnahmen erzielt werden als im Juni 2019, in der letzten Saison vor der Pandemie.

Lutherhaus 2022 ALThamm DA 9695 Stiftung Lutherhaus Eisenach Anna Lena Thamm

Besonders erfreulich ist die gestiegene Nachfrage bei den museumspädagogischen Angeboten des preisgekrönten Museums: Die Zahl der Workshops stieg gegenüber Mai um +68%, was zugleich einem Zuwachs von satten +90% gegenüber dem Juni 2019 entspricht, womit das vorpandemische Niveau deutlich überstiegen wird.

 

Weg zur Erholung

„Wir sehen mit Erleichterung, dass die ‚Luthermüdigkeit‘ der vergangenen Jahre und die gravierendsten wirtschaftlichen Folgen der Covid-19-Pandemie offenbar überwunden sind“, sagte Lutherhaus-Direktor Dr. Jochen Birkenmeier. „Das Lutherhaus-Team hat hinter den Kulissen hart daran gearbeitet, die erzwungenen Schließzeiten zur Verbesserung und Erweiterung des Angebots zu nutzen – und das unter teilweise sehr schwierigen Bedingungen.“ Dafür gebühre den Angestellten und freien Mitarbeitenden großer Dank – und natürlich den Gästen, die das Lutherhaus in diesem Jubiläumsjahr neu oder wieder entdeckten.

 

500 Jahre Lutherbibel als Motor

Die breite Rückkehr der Gruppenreisenden werde noch schmerzlich vermisst, so Birkenmeier weiter, weshalb die Besucherzahlen insgesamt noch nicht zufriedenstellend seien. Das starke Interesse von Individualgästen und die Nachfrage bei der Museumspädagogik ließen aber auf eine weitere Erholung hoffen. Sehr hilfreich sei das Thüringer Themenjahr „Welt übersetzen“ anlässlich von Luthers Bibelübersetzung vor 500 Jahren, das Eisenach touristisch wieder in den Fokus gerückt habe.

 

Das Lutherhaus Eisenach hat zum Jubiläum seine preisgekrönte Dauerausstellung Luther und die Bibel erneuert und um neue Inhalte erweitert, welche an interaktiven Multimedia-Terminals entdeckt werden können. Auch die viel beachtete Sonderausstellung Erforschung und Beseitigung. Das kirchliche ‚Entjudungsinstitut‘ 1939–1945 hatte mit einer besonders eindrücklichen „Nazi-Glocke“ ein neues Exponat erhalten. Beide Ausstellungen, die weiterhin zu sehen sind, bieten zusammen mit der Skulptur man in a cube von Ai Weiwei während des Jubiläumsjahrs einen vielfältigen und zugleich einzigartigen Zugang zu Martin Luther und seiner welthistorischen Bibelübersetzung, der durch das günstige Kombi-Ticket des Lutherhauses besonders attraktiv ist.

 

Bild: Mit neuen Multimedia-Terminals bietet das Lutherhaus Eisenach seinen Gästen einen überraschenden und kurzweiligen Zugang zum Thema Bibelübersetzung. Hier kann der Einfluss von Luthers Bibelübersetzung auf andere volkssprachliche Bibelübersetzungen in ganz Europa interaktiv entdeckt werden. © Stiftung Lutherhaus Eisenach (Anna-Lena Thamm)