Bereits zum 9. Mal lädt der Landkreis Gotha in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, der IHK, der Kreishandwerkskammer, dem Firmenausbildungsverbund und weiteren Kooperationspartnern zur Ausbildungsbörse am 26. September 2020 in der Zeit von 10 bis 16 Uhr in das Staatliche Berufsschulzentrum „Hugo Mairich“ in die Kindleber Straße 99 b ein.


Für die Jugendlichen stehen derzeit die Chancen auf attraktive Ausbildungsberufe so gut wie nie zuvor: Zahlreiche Unternehmen suchen händeringend nach geeignetem Nachwuchs und locken die künftigen Fachkräfte mit interessanten Zusatzangeboten.
Während der Ausbildungsbörse können die Schüler und Schülerinnen mit gestandenen Azubis und Personalchefs an den einzelnen Ständen ins Gespräch kommen.
Wer bei der richtigen Berufswahl ganz sicher gehen möchte, kann aus den zahlreichen Betrieben einen Praktikumsplatz wählen. Diese Termine können teilweise schon im Rahmen der Ausbildungsbörse vereinbart werden.
Insgesamt 60 Unternehmen, Handwerksbetriebe, Institutionen und Bildungsträger, welche man in Gebäude „E“ und „B“ findet, haben sich für die Ausbildungsbörse in diesem Jahr angemeldet, um mit Ihren Aus- und Weiterbildungsangeboten zu werben.
Neben vielen Firmen der Region, die seit Jahren bei der Ausbildungsbörse vertreten sind, u. a. JTJ Sonneborn Industrie GmbH (ehem. Velux Sonneborn), Brandt Zwieback GmbH und die Firma Schmitz Cargobull Gotha GmbH, gibt es einige neue Aussteller: u. a. das Helios Klinikum Gotha, die Firma Avery Dennison Materials GmbH und den Handwerksbetrieb Pruchnewski. Traditionell ist auch die Agentur für Arbeit mit einem großen Stand präsent. Hier können gute Tipps für die künftige Bewerbung erfragt werden.

Für eine umfangreiche Werbung in den Schulen, aber auch im Rahmen der Ausbildungsbörse vor Ort stimmt die Jugendzeitschrift WiYou die Schülerinnen und Schüler auf das vielseitige Angebot der Börse ein.

Wie in den vergangenen Jahren ist die Ausbildungsbörse sowohl für die Aussteller als auch für Schülerinnen und Schüler sowie deren Angehörige völlig kostenfrei und unverbindlich.

Im Rahmen der regionalen Wirtschaftsförderung wird diese Ausbildungsbörse federführend vom Landratsamt organisiert, um den Unternehmen qualifizierte Nachwuchskräfte bieten zu können und vor allem den Jugendlichen eine berufliche Perspektive in Ihrer Heimatregion zu ermöglichen.

Auf Grund der Covid-19-Pandemie sind in diesem Jahr einige Schutzmaßnahmen im Infektionsschutzkonzept für die Ausbildungsbörse festgeschrieben:
- Besucher und Veranstalter müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen,
- der Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten,
- es wird keine Versorgung angeboten,
- es können zeitgleich maximal 200 Personen eingelassen werden,
- Personen mit Symptomen einer COVID-19-Erkrankung kann kein Einlass gewährt werden.